REGULATION DES KÖRPERS
mit dem Neurologischen Integrationssystem (NIS) nach Dr. Allan Phillips

Was ist NIS?

Das Neurologische Integrationssystem (NIS) ist ein ganzheitliches Therapiesystem: Das Konzept vereint individuelle Diagnostik mit anschließend stattfindender Behandlung in einem. 

Dabei steht die Kommunikation der einzelnen Gehirnareale untereinander sowie zwischen Gehirn und Körper des Patienten in der Behandlung im Mittelpunkt:
Nur das Gehirn des Patienten kennt die genauen Parameter, die für Gesundheit erforderlich sind. Nur es ist in der Lage alle Körperstrukturen und Zellfunktionen korrekt zu steuern und zu kontrollieren, da hier der genaue Bauplan dafür gespeichert ist. 

Die Untersuchung erfolgt manuell und gibt den Therapeuten die Möglichkeit, Fehlfunktionen des Patienten zu erfassen und über spezifische Reizsetzungen zu beseitigen. Die Selbstheilungskräfte des Patienten werden so individuell aktiviert.

Diagnostik und Behandlung

Die Diagnostik und Behandlung findet über das Nervensystem statt, da dieses unsere Körpersysteme

wie Organe, Muskeln, Psyche, Emotionen und Hormone, etc. reguliert. Das Nervensystem sind Leitungen, welche mit dem Gehirn verbunden sind und über dieses gesteuert werden. Es versorgt jede Zelle mit Informationen über Aufgaben, Funktion und Regeneration. Wenn Störungen in Form von Krankheiten oder seelischen Problemen auftreten, hat das Gehirn den Kontakt zu bestimmten Körperarealen verloren (Blockade) oder werden von ihm fehlgesteuert. Ist z.B. die Thymus betroffen, so kann die Arbeit des Immunsystems eingeschränkt sein.

1. Diagnostik: Auffinden der Ursache(n)
Das erste Ziel der Behandlung ist das Auffinden der Ursache(n), die zu den Symptomen geführt haben. Alle Körpersysteme werden nacheinander systematisch überprüft, indem anatomisch
zugeordnete Haut-, Muskel-, Gelenk- oder Gehirnareale berührt werden. Um herauszufinden, welche Funktionen und Strukturen des Körpers nicht voll von ihm kontrolliert werden, wird ein Muskel- oder Pulstest als Feedback-Mechanismus genutzt. Diese Tests sind etablierte Methoden, um den "Nachrichtenaustausch" zwischen Gehirn und Körper zu überprüfen.

2. Behandlung der gestörten Regelkreise

Um die optimale Funktion wieder herzustellen, muss das Gehirn den fehlgesteuerten Regelkreis erkennen und wieder neu ansteuern. Dies geschieht durch das Beklopfen beider Gehirnhälften während der gestörte Regelkreis gehalten wird. 
Nachdem das Gehirn die Fehlsteuerung durch den vom Therapeuten gesetzten Reiz erkannt hat, stellt es die bestmögliche Funktion wieder her. Dadurch kommt es zum optimalen Zusammenspiel aller Körpersysteme und unter Umständen zum Abklingen oder Verschwinden der Symptome.

Praxis für Neuromedizin Freising
Kesselschmiedstr. 10, 85354 Freising b. München
 Mail: info@neuromedizin-freising.de